ÜBUNGSFIRMEN

Als Herzstück der kaufmännisch-praktischen Ausbildung ist die Übungsfirma in allen Handelsakademien und Handelsschulen. Die Übungsfirma ist das Modell eines realen Unternehmens, ein für die kaufmännische Ausbildung der betrieblichen Realität weitgehend nachgebildetes Unternehmen.

 

In einer Übungsfirma fallen alle der Praxis entsprechende branchenspezifischen Geschäftsfälle von der Beschaffung über die Leistungserstellung bis zum Absatz an. Die damit verbundenen kaufmännisch-verwaltenden Arbeiten sind unter Berücksichtigung der kaufmännischen Usancen und der rechtlichen Voraussetzungen durchzuführen. Allerdings sind Waren und Dienstleistungen sowie das für die Zahlung erforderlichen Geld nicht real vorhanden.

 

Die Stärke der Übungsfirma sind ihre Außenkontakte. Vor allem die von den Geschäftspartnern ausgehenden Aktivitäten setzen bei den Schüler/innen Lernprozesse in Gang und bewirken ein hohes Maß an Motivation. Übungsfirmen handeln untereinander (b2b), die Mitarbeiter/innen haben die Möglichkeit, mit ihrem Gehalt einzukaufen (Personaleinkauf).

 

Die Schüler sollen durch die Teilnahme am Übungsfirmenunterricht Schlüsselqualifikationen erwerben. Hierzu zählen insbesondere:

 

Handlungsfähigkeit, d.h. erworbenes Wissen in neuen, anders gelagerten Situationen einsetzen können.

Systemdenken, d.h. in Zusammenhängen zu denken.

Problemlösungsfähigkeit, d.h. die Fähigkeit, Probleme zu erkennen, Lösungsalternativen zu entwickeln usw.

Informationstechnische Kompetenz, d.h. die Fähigkeit, neue Informations- und Kommunikationstechnologien sinnvoll einzusetzen.

Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit, d.h. mit anderen zu kommunizieren, teamfähig zu sein usw..

 

Betriebswirtschaftliches Zentrum:

Der Übungsfirmenunterricht findet im Betriebswirtschaftlichen Zentrum statt. Dabei handelt es sich um einen speziell ausgestatteten Raum, in dem sich i.d.R. folgende Abteilungen finden:

Sekretariat, Buchhaltung/Lohnverrechnung, Einkauf, Verkauf/Marketing und Qualitätsmanagement.

Wie in einem Unternehmen in der Realität bearbeiten die Schüler Geschäftsfälle (Bestellungen usw.). Dabei stehen ihnen modernste Hilfsmittel (PC mit Internetzugang, Telefonanlage, Kopierer usw.) zur Verfügung. Die Ausstattung des Raumes entspricht dabei der eines Großraumbüros in einem realen Unternehmen.
 

TERMINE

SUPPLIERPLAN

 

 

 

Business-Master-Bezirksfinale

29. November 2019

Elternsprechtag

13. Dezember 2019

15.00 - 18.00 Uhr

INFORMATIONSABEND

14. Jänner 2019 - 18:30 Uhr

AKTUELLES

TERMINE

 

 

 

 

Semesterprüfungen
Anmeldeformular

10. bis 12. Februar 2020

SPRECHSTUNDENLISTE​