Projektgruppe der HAK Schärding nimmt Öffentlichkeitsarbeit der SpektraLED GmbH unter die Lupe

Keine Auswirkungen hatte Corona auf die schriftlichen Diplomarbeiten der Abschlussklassen des diesjährigen Maturajahrganges. Während der gesamten Zeit der Pandemie, sozusagen von Lockdown zu Lockdown, wurde eifrig an den Abschlussarbeiten gearbeitet und gefeilt.

 

Alexandra Weichselberger, Christina Windhager, Emelie Gahbauer, Vanessa Scherrer und Klaus Neumayr setzten sich zum Ziel, in ihrer Arbeit die PR-Aktivitäten (also die Öffentlichkeitsarbeit) des Unternehmens SpektraLED GmbH mit Sitz in Andorf zu evaluieren und auf Verbesserungsmöglichkeiten hin zu untersuchen.

 

SpektraLED ist ein Großhändler, der sich nicht nur auf den Handel mit modernster LED-Lichttechnologie spezialisiert hat, sondern darüber hinaus komplette Lichtdesign-Lösungen bzw. -Konzepte für seine Kunden anbietet. Zu den Kunden zählen nicht minder bekannte Namen wie Land Oberösterreich (Landhaus), ÖBB, Schloss Fuschl oder Systembau Eder.

 

Das Projektteam analysierte dabei zunächst die Corporate Identity von SpektraLED, also wie effizient bzw. modern der Aufraggeber mit seinem Logo, seiner Website, seiner Kommunikation nach außen (z. B. Sponsoring, Events) sowie innerhalb des Unternehmens (z. B. Newsletter, Intranet) und seinem Verhalten z. B. gegenüber Kunden, Lieferanten, Behörden oder auch Mitarbeitern auftritt.

 

Außerdem wurde die gesamte PR-Arbeit genauestens durchleuchtet. Dabei ging es nicht nur um den Einsatz von PR-Instrumenten wie Pressekonferenzen, Sponsoring oder Eventmarketing, sondern auch um die Gestaltung des Online-PR-Bereiches (z. B. Presseberichte, die auf der Homepage für die Presse hinterlegt werden) sowie um Krisen-PR, also eine Disziplin, die im Zuge der Pandemie für viele Unternehmen eine völlig neue Dimension erfahren hat.

 

Die Prüfung der Sponsoring-Aktivitäten samt Entwicklung zugehöriger Vorschläge sowie die Begutachtung der Werbeaktivitäten im Allgemeinen und zu guter Letzt die Analyse der Präsenz im Bereich Social Media und des Einsatzes von Newslettermarketing im Speziellen bildeten den Schlusspunkt dieser umfangreichen Arbeit.

 

Die Diplomarbeiten an den berufsbildenden Schulen wie den Handelsakademien heben sich durch ihren praktischen Bezug damit deutlich von theoriebasierten vorwissenschaftlichen Arbeiten des AHS-Bereiches ab.

TERMINE

SUPPLIERPLAN

 

SCHICHTBETRIEB

6. April 2021

GRUPPE A

(4AK, 4BK, 2AK, 2BK, 1AK und 1CK)

7./8. April 2021

GRUPPE B

(5AK, 5BK, 5CK, 3AK, 3BK und 1BK)

Anmeldung

SEMESTERPRÜFUNGEN
26. - 28. April 2021

 

CORONA

AKTUELLES

 

Aktuelle Informationen

betreffend CORONA-Virus auf

Bildungsdirektion OÖ