20. März 2014

URGROSSMUTTER ALS ZEITZEUGIN

Frau Wiesner auf Besuch

Die Urgroßmutter einer Schülerin erzählte aus ihrem bewegten Leben. In der Ukraine geboren, im Zweiten Weltkrieg von dort vertrieben, berichtete sie sehr spannend und mit viel Humor über die lange, entbehrungsreiche Flucht nach Österreich.

 

Sie wurde auf einem Bauernhof im Bezirk Schärding einquartiert, in dem sie mit ihrer Familie ein kleines Zimmer mit einer winzigen Kochstelle bewohnte. Ebenso führte sie den Schülern den ständigen Hunger, der ihre Jugend prägte, die Lebensmittelrationierungen und die leeren Geschäften, die in der Nachkriegszeit den Alltag bestimmten, vor Augen.

 

 

 

 

DSC_1737.JPG
DSC_1718.JPG
DSC_1719.JPG
DSC_1725.JPG
DSC_1728.JPG
DSC_1729.JPG
DSC_1720.JPG
DSC_1733.JPG

TERMINE

SUPPLIERPLAN

 

 


 

STUNDENPLAN

gültig ab 21. September 2020

ist ONLINE

WEBUNTIS

CORONA

AKTUELLES

 

Aktuelle Informationen

betreffend CORONA-Virus auf

Schulstart im Herbst

Brief von BM Faßmann und BM Aschbacher